Neujahresgrüße aus Peru

Liebe Freunde der Teamperuhilfe,

unser peruanischer Freund Augusto, der Vorsitzende unseres Partnervereins RAYMI, hat uns zum neuen Jahr einen Brief geschrieben. RAYMI wurde im Zusammenhang mit dem Projekt der Teamperuhilfe e.V. gegründet und hat mittlerweile auch weitere soziale Aktivitäten in Angriff genommen. Dieses Engagement finden wir sehr positiv!

Den übersetzten Brief füge ich für alle Interessierten nun an. Viel Spaß beim Lesen!

An: Die Präsidentin der Organisation TEAMPERUHILFE, Manuela Heger.

Alle Mitglieder des Vorstandes der Organisation TEAMPERUHILFE.

Alle Freunde, Mithelfer und Unterstützende der Organisation

TEAMPERUHILFE.

An erster Stelle möchte ich Sie alle herzlich begrüßen. Desweiteren möchte ich mich für ihre uneingennützige, volle und bedingungslose Arbeit, Unterstützung und für ihren finanziellen Beitrag bedanken. Dank Ihnen kann das Projekt mit den Kindern und Jugendlichen realisiert werden.

Ich möchte mich als Verantwortlicher des ZENTRUMS FÜR SOZIALE FÖRDERUNG UND KULTURELLER BEHAUPTUNG – RAYMI in Peru bei jedem einzelnen von Ihnen aufrichtig für die Geldsammlung bedanken, die diese Etape ermöglicht. Sie umfasst den Bau des Zentrums für Kinder und Jugendliche des Elendsviertel José Olaya Balandra im Viertel Lurin in Lima.

In der Vergangenheit wurde die Institution mit dem einzigen Ziel gegründet, ländliche und städtische Kinder und Jugendlichen in Not zu unterstützen. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass es auch notwendig ist mit den Eltern bzw. Erwachsenen, die mit den Kindern und Jugendlichen zusammenleben, zu arbeiten. Seit genau einem Jahr spielt RAYMI die Hauptrolle in unterschiedlichen Orten wie zum Beispiel: RAYMI beteiligte sich nach dem Erdbeben in Pisco an der Versorgung und Unterstützung der betroffenen Leute durch Kleidung und Nahrung. Dabei wurde eng mit den Betroffenen zusammengearbeitet. Für die Verteilung der Lebensmittel und der Kleidung wurde die Spende von 10,000 EUR der Institution CHILDREN FOR A BETTER WORLD durch Dr. Dieter Reithmeier in die Wege geleitet. Die Verteilung fand direkt im betroffenen Gebiet statt. Es wurden Decken und geprüfte Lebensmittel mit Effizienz, Verantwortung und vor allem mit Transparenz verteilt. Die Begünstigten waren von der Qualität und Menge der verteilten Lebensmittel begeistert sodass später viele Dankesbriefe und Anfragen für eine stärkere Unterstützung vor allem der Kinder und Jugendlichen bei uns ankammen.

Nach dieser Aktivität hatten wir das Glück mit dem Beitrag von 1,296 $ für einen Computer, einen Drucker und einen Scanner von IHNEN, Freunde der Institution TPH unterstützt zu werden. Wir verfügen bereits über ein kleines Büro, das sich in dem Raum befindet, in dem Frau Heger und Frau Niesel während Ihrer Durchreise in Lima übernachten konnten. Für Ihre Unterstützung möchten wir, alle Mitarbeiter des ZENTRUMS FÜR SOZIALE FÖRDERUNG UND KULTURELLER BEHAUPTUNG – RAYMI, uns bei Ihnen bedanken.

Wir haben uns ab Januar vorgenommen, die geistige Gesundheit der Kinder, Jugendlichen und der Gemeinde “Cabeza de Toro” des Bezirkes Independencia (in Pisco-Ica) für sechs Monate zu fördern. Diese Gemeinde wird zugleich von einem deutschen Fernsehender unterstützt. In diesem Zeitraum müssen wir ein Speisezimmer für die Kinder und Jugendlichen in dem, von dem Erdbeben betroffenen Gebiet einrichten.

Im Viertel José Olaya Balandra (Lurin), dem Projekt, das Teamperuhilfe unterstützt, geht die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen sowie die Koordinierung des Baues mit den Gemeindevorstehern regel- und planmäßig voran. Im Moment wird das Grundstück behördlich als rechtmäßiges Bauland beglaubigt.

Die Aktivitäten, die RAYMI im Dezember 2007 bis zum 16ten des Monats durchführte waren: Wir organisierten im Viertel José Olaya Balandra ein kostenloses Haareschneiden, an dem mehr als 80 Personen aus der Gemeinschaft – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – teilnahmen. Die Personen, die mit dem Haareschneiden beauftragt wurden waren insgesamt 9 Studenten des Institutes SELENE. Ihnen wurde die Anreise sowie die Verpflegung bezahlt. Der Ort, an dem die Aktivität stattfand war der Eingang zu dem Grundstück auf dem das Gebäude errichtet werden soll. Die Personen die sich kostenlos die Haare schneiden ließen waren sehr zufrieden und äußerten, dass es für sie wie ein Weihnachtsgeschenk sei. Wir waren sehr erfreut, dass es bei den Leuten so positiv aufgenomen wurde.

Am 22.12.2007 wurde heiße Schokolade an die gesamte Bevölkerung verteilt. Diese Aktivität wurde von den Bewohnern des Viertels unterstützt und hauptsächlich für die Kinder und Jugendliche organisiert. An dieser Aktivität nahm auch das Rathaus teil, das Geschenke für die Kinder zur Verfügung stellte. Der Tag wurde vor allem für die Kinder zu einem RAYMI Tag (festlicher Tag). Selbstverständlich waren auch alle beteiligten Erwachsene mit der Aktivität sehr zufrieden. Des Weiteren wurde auch Hefekuchen und Butter gekauft, welche von allen Teilnehmern verzehrt wurden. Diese Aktivität fand im Viertel José Olaya Balandra statt. Es wurden keine Künstler eingestellt um die Teilnehmer wie in vorigen Jahr zu unterhalten, da das Geld nicht ausreichend war um diese Kosten zu decken. Außerdem brauchten die Opferkinder des Erdbebens auch unsere Unterstützung, so dass wir die verfügbaren Mittel geteilt haben.

Auch die Kinder von Pisco haben zum ersten Mal Weihnachten mit heisser Schokolade und Hefekuchen gefeiert. Sie waren sehr gerührt und haben ihre Freude mit tränenden Augen geäußert. Diese Kinder gehören zu der Gemeinde von Cabeza de Todo im Bezirk Independencia in Pisco, Ica. Hier wenden sich die meisten Erwachsene der Landwirtschaft zu.

Die finanzielle Unterstützung für die Durchführung dieser Aktivitäten betrug 722$, welche von der BLLV durch Dr. Dieter Reithmeier in die Wege geleitet wurde.

Meine lieben Freundinnen und Freunde des TPH, mit diesem Anschreiben wollte ich Ihnen ein kurzes Resümee von unserer Arbeit im Jahr 2007 geben. Wir sind mit der geleisteten Arbeit für unsere Kinder und benachteiligte Mitbürger wirklich sehr zufrieden.

Sehr geehrte Mitglieder des Vorstandes und Freunde der Organisation TPH, hiermit möchte ich auch gerne auf den Bau des Hauses für Kinder und Jugendliche in José Olaya Balandra zu sprechen kommen. Ich bin persönlich der Meinung, dass wir Anfang des Jahres 2008 mit den Bauarbeiten anfangen sollten, da die Kosten der Baumaterialien steigen und es in der Tat schon Zeit wird damit anzufangen. Sobald wir mit dem Bau anfangen, werden sich gewiss weitere Menschen finden, welche die Kinder unterstützen wird. So werden wir viele Leute sein, die sich für eine vielfältige und solidarische Welt mit Werten einsetzt. Auf diese Weise kann Gerechtigkeit und viel Freude für alle Kinder und Jugendliche in der Welt entstehen.

Das ZENTRUM FÜR SOZIALE FÖRDERUNG UND KULTURELLER BEHAUPTUNG – RAYMI wünscht Ihnen ein Jahr mit viel Freude und Glück. Das Jahr 2008 soll ein tolles Jahr sein!

Mit freundlichen Grüßen,

Augusto Alvizuri Berrocal.

Peru, 28-12-2007.